LEXIKON FENG-SHUI-WELT

Die Kompass-Methode

Mithilfe eines Kompasses werden die Messungen der Himmelsrichtungen des untersuchenden Objektes durchgeführt. Die Bewohner eines Hauses werden in die Untersuchung miteinbezogen.

 

Unter Hinzunahme der so genannten persönlichen Kua-Zahl, die sich aus dem jeweiligen Geburtsdatum ergibt und der geographischen Ausrichtung des Hauses/des Objektes lassen sich die personenbezogenen günstigen Lagen, Einrichtungen, Sitz- oder Schlafpositionen der Räume ermitteln.

 

Der Grundriss eines Objektes wird in acht Himmelsrichtungen (Norden, Nordosten, Osten usw.) aufgeteilt. Jeder Himmelsrichtung wird eine Reihe von Eigenschaften wie Farben, Formen, Materialien und Stimmungen zugeordnet.

 

Das entstandene Schema wird Bagua genannt und stellt das Grundwerkzeug jedes Feng-Shui-Beraters dar.