SOMMERSERIE Feng Shui im Garten 1

Sichtschutz Terrasse

In dieser Serie möchte ich zeigen, wie man ohne größeren, finanziellen Aufwand einen Garten (in diesem Fall handelt es sich um einen Naturgarten) diesen nach Feng-Shui-Kriterien um- und ver-ändert.

 

Welche Maßnahmen werden angewendet, um aus einem Garten einen Feng-Shui-Garten zu machen?

Die erste Tätigkeit für mich als Feng-Shui-Beraterin ist das Grundstück zu besichtigen und seine genaue Lage „unter die Lupe“ zu nehmen. Es wurde nach der „Landschaftsschule“ analysiert.

 

Im Hintergrund befindet sich ein Berg (= Schildkröte), der das Haus gut schützt. Im Vordergrund ist eine weite, ebene Fläche, die den „Phönix“ darstellt. Auch „Drache“ und „Tiger“ sind gut vorhanden (= Hügel links und rechts des Hauses). Diese sogenannten „Schutztiere“ unterstützen und schützen das Haus hier sehr gut, es befindet sich also an einer sehr günstigen Stelle.

 

Im nächsten Schritt der Analyse wird der Mittelpunkt eruiert, um das Grundstück danach in alle acht Himmelsrichtungen einzuteilen. Nach der 5-Elemente-Lehre und dem Zusammenspiel von Yin und Yang ergeben sich Formen, Farben und Veränderungsmaßnahmen, die ich Ihnen nun als Fortsetzungs-Blog präsentieren möchte.

 

Die erste Maßnahme betrifft einen Sichtschutz einzurichten für die Personen, die sich auf der Südterrasse befinden. Dazu sei erwähnt, dass es diesen Sichtschutz hier nie 100%ig geben kann, da der Forstweg, der zum höher gelegenen Bauernhof führt, eben von Natur aus immer höher liegen wird und daher „von oben“ immer ein wenig eingesehen werden kann.

 

 

Ausgangssituation: Man kann hier gut erkennen, dass von der Forststraße her ein großer Einblick auf die Terrasse gewährt wird, trotz der Blumenbepflanzung.

Sichtschutz Terrasse 2

Als erste, früheste Maßnahme wurde hier eine Kletterpflanze („schwarzäugige Susanne“) positioniert, die auf einem höheren Gerüst hochwachsen sollte.

 

ein Jahr später .....

 

 

Sichtschutz Terrasse 2

Da noch immer zu viel „Durchblick“ vorhanden war, wurde in diesem Sommer „Bambus“ gewählt. Dieser hat sich zwar sehr gut als Sichtschutz erwiesen, würde aber in diesen Töpfen den Winter nicht gut überstehen, und so kam es zu einer dauerhafteren Lösung, die sich bis heute gut bewährt hat.

Sichtschutz Terrasse 4

Aus abgeschnittenen Haselnusszweigen wurde ein Rankgerüst gebaut, auf dem sich „Wilder Wein“ rankt. Dieser wird immer entlang des Bogens geschnitten und bietet den ganzen Sommer über nicht nur ausreichend Sichtschutz auf der Terrasse, sondern erfreut bis spät in den Herbst hinein wegen seiner roten Blattfärbung.

 

 

Sicht von der Forststraße aus                 Sicht von der Terrasse aus

 

 

Sichtschutz Terrasse 7

Da hier als weitere Feng-Shui-Maßnahme das Element WASSER benötigt wird, wurde ein kleiner Brunnen aufgestellt, der über eine Solarzelle das Wasser zum Fließen bringt und eine Wasserschale platziert, die stets mit frischem Wasser und Blüten gefüllt wird.

 

 

Ich bedanke mich für Ihren Besuch und Ihr Interesse und freue mich schon auf den nächsten Beitrag für Sie!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0