BALKON GESTALTEN NACH FENG SHUI TEIL 1

Wasserschale

Heute gestalten wir Ihren Balkon, oder eine Terrasse nach Feng-Shui-Kriterien ...

 

Vorweg sei gesagt, dass die Gestaltung des Außenbereiches Ihres Wohnobjektes in engem Zusammenhang mit den Ergebnissen einer Analyse der gesamten Wohnung/des Hauses steht.

Optimalerweise wird bei dieser Feng-Shui-Analyse die "Methode der Fliegenden Sterne" angewendet und je nachdem, in welchem Himmelsrichtungsbereich der Balkon sich befindet, werden Farben und Formen für die Gestaltung gewählt.

 

Verfügen Sie über keine genauen Angaben, so können Sie trotzdem viel dazu beitragen, aus Ihrem Balkon eine kleine Wohlfühloase zu schaffen. Wir bedienen uns dabei den Grundregeln des Feng-Shui, die vor allem mit den Naturgesetzen in Einklang stehen.

1. Schritt: Entrümpeln, um sich Freiraum (nicht nur im örtlichen Sinn!) zu schaffen

Sitzplatz

Sehr häufig wird der Balkon als Stau-, und/oder Abstellfläche missbraucht, um Gegenstände zu verstauen. Hier gilt es als erste Maßnahme aufzuräumen, um die Fläche zu erhalten, die Ihnen freien Raum zur Erholung bringen soll. Schaffen Sie sich eventuell einen kleinen Kasten an, um Dinge unterzubringen.

2. Schritt: Sitzplatz bestimmen

Da ein Balkon immer als „Zusatzanbau“ an das Haus gebaut wurde, ist es von Natur aus schon gegeben, dass der Hintergrund des Sitzplatzes eine schützende Wand/Mauer bietet. Überlegen Sie je nach Gegebenheit, wie Sie es sich vor dieser Mauer so richtig bequem machen können, um erstens gut geschützt vom Hintergrund zu sein und zweitens dennoch eine schöne Aussicht zu haben. Dabei sollten Sie auch noch gut die Terrassentüre „im Blick“ haben können.

Man nennt dies das „Lehnstuhlprinzip“ - im Hintergrund sollte sich die „Schildkröte“ befinden (siehe „Schutztiere“).

Ist Ihr Balkon recht schmal und es bietet sich nur der Platz zum Nachbarn an, dann sollten Sie hier eine „Wand“ erzeugen, z.B. mit einem Klettergerüst, wo sich blickdichte Pflanzen hinaufschlängeln ….

Haben Sie diesen Platz gefunden, so ist schon sehr viel erreicht und wir kümmern uns jetzt um den

3. Schritt: dem YIN- und YANG-Prinzip

Geranien
Foto: James De Mers

Dabei gilt es immer abzuwägen, welche Gegenstände oder Pflanzen sind dem ruhigen (YIN), oder den aktiveren Prinzipien zugeordnet? Erst wenn BEIDE zusammenspielen, keines von beiden überwiegt, dann entsteht eine gewisse Harmonie, die wir benötigen.

 

Zur Hilfestellung gebe ich Ihnen dazu einige Beispiele:

 

 

 

YIN-geprägt sind z.B.

 

- Töpfe oder Schalen mit matten Oberflächen,

- in runden oder ovalen Formen;

- Farben sind Blau, Braun, Grau, oder Schwarz;

- dunkle, kühlere Farben bewirken eine ruhige Atmosphäre

- sanfte, indirekte Beleuchtung

- Wasserschale mit Schwimmkerzen und Blüten

- als Dekorationsgegenstände eigenen sich Materialien aus Stein, Keramik,   Wasser und Metall

 

YANG-geprägt sind z.B.

 

- Töpfe und Schalen mit glänzender Oberfläche

- Farben (auch für Blumen) sind Rot, Orange, Sonnengelb, Pink

- helle, knallige, satte Farbtöne bringen aktive Kraft

- mit einer Lichterkette, Kerzen, Wind- und Teelichtern wird aktive Energie   angezogen

- kleiner Springbrunnen

 

Schaffen Sie immer einen Ausgleich - wenn Sie z.B. rote, bunte Blumen bevorzugen, gleichen Sie diese mit viel ruhigen Grünpflanzen aus.

 

Bevorzugen Sie generell Pflanzen mit runden Blättern, die Ihren Sitzplatz umgeben und keine spitzen, stacheligen Zweige, die auf Sie gerichtet sind. Der Platz auf einem Balkon ist zu klein, um diese in direkter Nähe verwenden zu können.

4. Schritt: Materialien für den Sitzbereich

Rosen

Grundsätzlich sind Naturmaterialien (in allen Lebensbereichen) den Vorzug zu geben. Das heißt, für den Boden können Sie Holz, oder Naturstein verwenden. Am besten (für Ruhe und dem Gefühl der Bodenhaftung) wirkt er, wenn er sehr einheitlich und großflächig verlegt wird. Sanfte YIN-Einflüsse geben die Materialien sie Rattan, Sisal oder Kokos. Ergänzt werden diese mit Elementen, wie z.B. aus Glas, oder Metall.

5. Schritt: dient der Abgrenzung und dem Sichtschutz

Wenn Sie von Nachbarn, Fußgängern oder anderen Wohnungsbesitzern direkt bei jeder Tätigkeit beobachtet werden können, dann sollten Sie sich um einen sanften Sichtschutz bemühen, der Ihnen aber auch noch die Möglichkeit gibt, einen schönen Ausblick genießen zu können. Dazu eignen sich besonders am Balkon Spaliere mit Kletterpflanzen, wie z.B. Clematisarten in den verschiedensten Farben.

Ist ihr gegenüber leider nicht sehr schön anzusehen (wenn z.B. eine hohe Hausmauer vor Ihnen in die Höhe wächst), dann helfen Ihnen großzügig bepflanzte, blütenreiche Geländer und Brüstungen, um die Energie auf „Ihrem Platz“ herein zu holen. Der schöne Anblick überwiegt nun im Vordergrund und lässt das gegenüberliegende Gebäude in den Hintergrund treten.

 

Ich bedanke mich für Ihren Besuch und Ihr Interesse und freue mich schon auf den nächsten Beitrag für Sie!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Alexandra Gräven (Sonntag, 18 Mai 2014 20:52)

    Liebe Romana, danke für deine liebevollen, sehr fundierten Blog-Nachrichten, ich bin immer wieder interessiert, es gibt soviel zu Lernen auf dieser Welt, alles Liebe und ganz lieben Gruß...