GARTEN FENG-SHUI FÜR KINDER

Dem Sommer angepasst, widmen wir uns heute ein bisschen dem Garten-Feng-Shui.

 

Garten nach Feng-Shui? Optimalerweise hat das immer auch etwas mit einem Naturgarten zu tun.

Dazu zeige ich Ihnen ein schönes Beispiel, eine kindergerechte Erlebnislandschaft zu integrieren, die später einmal funktionell genützt werden kann, wenn die Kinder bereits das Haus wieder verlassen haben.

 

Gesehen habe ich diese Idee in der Zeitschrift "Natur im Garten/2011", aus der auch die Fotos stammen. Mir hat diese Umsetzung so gut gefallen, dass ich Sie Ihnen nicht vorenthalten möchte.

 

Sandmulde Garten Feng-Shui

Wenn Sie einen neuen Garten anlegen, dann belassen Sie Teile des Aushubmaterials im Garten, das Sie normalerweise wegführen würden. Anstatt "Erdhügel weg, Sandkiste und Rutsche her" lassen sich damit Abenteuerspielplätze, Trampelpfade und Sandmulden als Kinderparadiese schaffen.

 

Das Aushubmaterial dient hier im Beispiel gleich als natürliche Abgrenzung. Ein kleiner Wall und Baumstämme als Einfassungen, ein Weidenstamm kann wieder austreiben und Umpflanzungen bieten Schatten.

Um den Sand vor Katzen zu schützen, kann man ein großes Vlies verwenden, das der Form der Mulde entsprechend zugeschnitten ist. Bei Bedarf lässt es sich bequem einrollen und hinter einem Busch verstecken!

 

 

Kiesbeet Garten Feng-Shui

 

 

 

Wird nach einigen Jahren der Sandspielplatz nicht mehr benötigt, lässt sich diese Sandmulde mit wenig Aufwand in ein kleines Biotop umbauen, oder man gestaltet daraus ein Kiesbeet mit Gräsern, Königskerzen & Co.

Dazu gibt es noch folgende Buchempfehlung:

 

"Kinderparadiese im naturnahen Garten" von Alice Thinschmidt und

Daniel Böswirth, ISBN: 978-3-7040-2413-8

 

Ich bedanke mich für Ihren Besuch und Ihr Interesse und freue mich schon auf den nächsten Beitrag für Sie!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0